AUSVERKAUF DER ERRUNGENSCHAFTEN

Das Jan Böhmermann nun doch von unserer Regierung zum juristischen Abschuss freigegeben worden ist, verwundert den Fachmann kaum. Zu groß lastete der Druck auf die Kanzlerschaft, als dass ein kleiner schmalschultriger Komiker die deutsch-türkischen Abschiebehoffnungen in der Startphase zum Rohrkreppierer verblassen lassen könnte. Zu viele politische Niederlagen, fragwürdige Entscheidungen und Unionsstreitigkeiten liegen bereits hinter Merkel, als dass sie sich ein weiteres Versagen würde leisten können…

Doch sind die Bürger von Merkels Entscheidung nach Strafverfolgung im Fall Böhmermann tief enttäuscht, und das Umfragen zufolge sogar über zwei Drittel. Ich würde sogar hinzufügen, Deutschlands stolze Mitte ist schockiert. Ein Satiriker Pispers, der sich nach Jahrzehnten von der Bühne zurückzog, weil er sich fragte, was er denn in all‘ den Jahren bewegt hätte, ist ein gutes Beispiel dafür, wie schnell kulturelle Errungenschaften von konservativen Regierungen verraten werden, sobald das Machtpotenzial zu versiegen droht. Gut sichtbar wird dies am Beispiel der armseligsten SPD aller Zeiten, deren Vorsitzender in seiner politischen Ausrichtung keinen Grund zur Veränderung sieht, dass die Umfragewerte per Schnellzug unter die 20-Prozent-Marke abstürzen. Da hilft es nichts, dass sich die Genossen angeblich geschlossen hinter den Komiker Böhmermann stellen, wenn die Union dann doch tut, was sie will… – der Schaden für die SPD wird dadurch eher noch größer, weil der Wähler sieht, mit was für Pappkameraden und von den Konservativen vorgeschobenen Strohpuppen man es hier zu tun hat.

Ja, die SPD hat ihren Wählerabsturz ihrer Schmalbrüstigkeit und ihrer Regierungssattheit zu verdanken. Von Stolz und Ehre in dieser Partei kann keine Rede mehr sein, denn jeder Parteivorsitzende der letzten Jahrzehnte hätte schon längst seinen Hut genommen, wenn er so in der Kritik stünde. Doch nicht Gabriel: Er gibt schier bei jedem gesellschaftlichen Druck klein bei und lässt sich von der Wirtschaft (siehe Edeka-Tengelmann-Übernahme) oder bei den explorierenden Rüstungsgeschäften, portionsweise einkaufen. Gleichzeitig scheint er aber an Körperumfang wöchentlich zuzulegen… Von einem politischen Stil oder einer politischen Linie ist für den SPD-Stammwähler hierzulande nichts mehr zu erkennen.

20 Jahre Helmut Kohl waren ja schon schlimm genug, doch ein paar Jahre GroKo reichen aus, um die gesellschaftspolitischen Errungenschaften von Jahrzehnten auszuverkaufen und irgendwelchen Despoten auf dem Silbertablett zum Ausschlachten zu servieren. Zu dem ganzen Ungemach kommt noch, dass die Schere zwischen Arm und Reich in einem Maße auseinandergeht, die unserer Volkswirtschaft in den nächsten Jahrzehnten den Garaus machen wird. Der armen und unterschichtigen Bevölkerung wird durch hohe Kosten, Niedriglohnbereiche und mangelhafter Bildungspolitik suggeriert, dass ein gesellschaftlicher Aufstieg für Unterpriviligierte nicht mehr möglich sei… – das ist für die Nachhaltigkeit in nahezu allen aufschwungrelevanten Wirtschaftsbereichen ein absolutes K.O.-Kriterium für unser Wirtschaftswachstum. Die Unterschicht richtet sich der Sozialwissenschaft zufolge auf Unterschicht ein; die Rentner ersticken in Altersarmut und Staatsbedienstete grübeln darüber nach, ob sie vier- oder fünfmal pro Jahr gen Süden fliegen…

Der Nobelpreis für Angelas Flüchtlingspolitik ist in weite Ferne gerückt, weil sie das Problem an sich in weite Ferne rückte… – zum Wohle der rechtsdenkenden tobenden Masse, die ihre Macht bedrohte und auf dem Weg ist, in eine scheinbare Alternative abzudriften. Die spontane Menschlichkeit der Kanzlerin ist durch ihre Machtversessenheit ins totale Gegenteil verkehrt worden und demnächst gibt es am Kanzlerkiosk europäische Grundwerte wie Meinungs- und Pressefreiheit oder die Souveränität unserer Staatsgewalt zum Ramschpreis wie eine Industriebockwurst von Uli Hoeness zu kaufen.

Eines ist jedoch Gewissheit: Egal, wie groß die Empörungen über unsere Regierung und unsere politische Ausrichtungen bis zur nächsten Wahl sein werden – zurücktreten wird von diesem Haufen machtversessener Egoisten niemand und niemand und niemand… – denn Stolz und Ehre in der Politik sind Attribute von Gestern…

Mir tut in der Gesamtangelegenheit nur Jan Böhmermann leid, der nämlich, durch die Beschämung der Kanzlerin nun noch mehr um sein Leben fürchten muss, weil ihn eventuell Erdogan-Fanatiker lynchen könnten. Und selbst wenn es so weit käme, dann würde Erdogan wohl die Auslieferung der Aktivisten beantragen und die eigene Brut in Ankara mit einer Ehrenmedaille auszeichnen. Merke(l)n Sie was?`So weit ist die Türkei ideologisch gar nicht vom IS entfernt, oder? Und wir machen da fleißig mit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.