Menü +

DAS POLITISCHE COMEBACK DEUTSCHLANDS…

Die AfD unter acht Prozent – wer hätte das gedacht? Wer hätte für möglich gehalten, dass die Regierungsparteien vor dem Hintergrund der Umfragewerte doch noch den Willen und den Unmut der Bürger respektieren und konstruktiv handeln. Und wie sie handeln: Die Verschärfung des Asylrechts, die Ausweisung bzw. Rückführung sogenannter Gefährder und die Rücknahmeverhandlungen von Flüchtlingen mit den nordafrikanischen Staaten; all‘ das hat dazu beigetragen, dass der „ganz normale Bürger“, eben die gesellschaftliche Mitte unseres Landes, der Regierung wieder vertraut, politisch-gesellschaftliche Lösungen zutraut und die Handlungsfähigkeit selbiger nicht mehr in Frage stellt.

Das Resultat ist klar – Deutschland braucht keine Partei mehr rechts neben der Regierung, denn die ist dem Mob und dem Sicherheitsverlangen der Bürger so weit entgegen gekommen, dass niemand mehr nach der AfD schreien muss… Ein politisches Thema allein gewinnt eben noch lange keine Wahl und so können sich die großen Volksparteien getrost wieder um die Tagesgeschäfte kümmern. Schließlich funktioniert das Abschotten vor Flüchtlingsströmen gegenüber dem Osten mittels dem Türkei-Deal und dem Süden Europas mit der starken Präsenz im Mittelmeer mit einem Male allgemein zufriedenstellend und auch die amerikanische Gefahr namens Trump hat scheinbare Solidarität unter Europas Partnern zur Folge. Es scheint alles in Butter zu sein. Sogar die FDP verspürt Aufwind und sieht sich deutlich über der 5-Prozent-Hürde. Der Trend dürfte angesichts der Debatte zwischen Rot/Grün und der Union auch nicht gebrochen werden, da die AfD mit ihrem Abwärtstrend nicht umgehen kann und sich somit selbst zerfleischt.

Der „Gutmensch“ ist auf der Strecke geblieben und mahnt naturgemäß die Wahrung der Menschenrechte bei der Umsetzung von Asylrechtsänderungen an. Die Wahrheit jedoch ist, dass sich der europäische Normalbürger nicht für die Probleme in anderen Regionen dieser Welt zuständig fühlt und sich vor einer bevorstehenden Völkerwanderung durch Krieg und Naturkatastrophen mit allen Mitteln zur Wehr setzt, auch wenn er nachweislich ursächlich dafür eine Mitschuld und Mitverantwortung zu tragen scheint. Es herrscht schlichtweg das Gesetz des Stärkeren. Das ist in den USA so und das wird auch in Europa so sein. Der Bürger, und vor allem der konservativ denkende Bürger, beherrscht die Politik mittels des Kapitals und lässt Immigration nur dann zu, wenn sie wirtschaftlich sinnvoll ist und der Profit stimmt.

Die Wahrheit ist in der Realität angekommen und die vielbeschworene pluralistische Gesellschaft verkommt unter dem gesellschaftlichen Druck zur Makulatur. Die schrecklichen Bilder der Flüchtlingsdramen sind zum gewohnheitsrelevanten Automatismus verkümmert oder wurden schrittweise aus dem Medien-Programm genommen, um die Menschen nicht weiter zu verunsichern. Stattdessen setzt nun eine Selektion der zu uns kommenden Menschen ein in „Brauch ich und brauch ich nicht“ – bei Letzterem greift der Abschiebemechanismus. Und doch ist es so, wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, dass die Gefahr eines Rechtsrucks in Europa wohl weit gefährlicher wäre, wenn man die liberale „Gutmenschen-Politik“ fortgesetzt hätte – siehe das Negativbeispiel USA. Denn dort konnte ein AfD‘ler mit einem Gebäude aus Lügen und Märchen eine stolze Nation wie die Vereinigten Staaten hinters Licht und somit wieder auf den Weg ins vergangene Jahrtausend befördern. Die aktuelle politische Situation unseres wichtigsten Militärverbündeten aber wiederum hat für Deutschland und Europa mehr Vor- als Nachteile. Die europäische Emanzipation von den USA war schon seit Jahrzehnten überfällig und wird nun durch die rückwärtsorientierte Politik Trumps endlich möglich und vor allem notwendig.

Wir alle können uns über das Comeback der Vernunft in den Köpfen der Bevölkerung freuen. Das Schreckensgespenst der AfD etwa im Bundestag könnte eventuell noch in letzter Sekunde verhindert werden… Auch die Geldgeber der selbsternannten Nationalkonservativen ziehen sich bereits reihenweise zurück; das Köpferollen hat nicht erst seit Höckes Schwachsinn-Parolen längst begonnen und die AfD wird genauso wie damals die Republikaner nur noch ein kleiner Haufen Hasenköttel in der weiten Steppe der Ewigkeit sein… – unsere Gebete wurden erhört!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.