Menü +

DIE ERSTE STUNDE DES TAGES

Prüfe den Tag, bevor du ihn begehst. Denn die erste Stunde des Tages gehört dir. Mit erstem Feuer pocht leise die März-Sonne an mein Fenster, und ich bin geneigt zu sagen: „Alles auf dieser Welt ist schön…“. Alles Menschliche, alles Weltliche, rückt in weite Ferne, versorgt dich der lebensspendende Glutofen mit den wertvollen Durchflutungen von Energie, die dir im Winter abhanden und deinen Körper einschliefen ließen… Es ist die Zeit der Erneuerung, der Wiederauferstehung, der Renaissance – die Vögel balzen, die Säfte steigen, und der Geist entwickelt neuartige Sprünge und Gedanken, die in die Welt getragen, sorgen für Glückseligkeit und Erheiterung.

Sollte die erste Stunde nicht die meine sein, um den Tag zu begrüßen und ihm die Ehrerbietung zu verleihen, die ihm gebührt, so stehe ich einfach eine Stunde früher auf… Verpflichtungen und Fremdbestimmungen sind in unserem angepasstem Leben unausweichlich und lassen sich nur durch die bedingungslose Autonomie des Selbst beherrschen. Teile dir das Leben in einzelne Fragmente und übe keinen Verrat an dir selbst und du wirst selbst zum Frühling. Denn nur jetzt können die Weichen gestellt werden, die dir das ganze Jahr gefügig macht und hin zu deinem inneren Frieden führt.

Wir Menschen sind so kleine und unwesentliche Teilchen, dass wir in den Gewalten der Schöpfung jederzeit unterzugehen drohen. Steige auf einen hohen Berg, begreife deine Winzigkeit, und dir wird offenbar, wie kleingeistig und dumm doch die Menschheit ist. Drum „Begreife deine Winzigkeit – und du siehst alle deine Möglichkeiten.“

Als sich die Welt vor Millionen von Jahren verdunkelte und die dominante Spezies der Dinosaurier mit einem Schlag vernichtete, überlebte nur eine kleine Population von genügsamen Säugern, die neue Blüten trieb und die Evolution in Richtung „Mensch“ auf den Weg schickte. Dieser Prozess erstreckt sich bis heute und die Dekadenz unserer Rasse ist an einem Punkt, an dem sich die Evolution scheinbar steuern lässt. Wir meinen, uns vor den Gewalten der Natur rechtzeitig in Sicherheit bringen zu können. Jedoch ist es der Sonne schlichtweg egal, wer da auf ihren Planeten keucht und fleucht – wenn die Zeit gekommen ist, dann wird die Spitze der Nahrungskette gekappt und der Frevel hat ein Ende.

Drum genieße dein Leben und freue dich auf jeden neuen Tag. Denn zumindest die erste Stunde des Tages gehört dir, wenn du das willst. Also lasse dich verzaubern von dem immer wiederkehrenden Frühling, der die Sonne in Herz und Seele haucht, um dich mitzunehmen auf die Reise der Magie, die Leben heißt… Gebe dich den Gefühlen und der Inspiration hin und schaffe die Störfelder aus dem Weg. Hole jeden Morgen tief Luft, erkenne dich und deinen Spiegel und schreite voran, fortan!

Du bist der Mittelpunkt der Welt und die Natur ist dein Gehilfe. Sei gut zu ihr, dann ist sie gut zu dir. Begrüße jeden neuen Tag und lasse dich durchströmen mit der Energie des Lebens. Fühle die Qualität und die Kraft der Sonne und zehre von ihrer schier unauslöschlichen Macht. Mit dieser Inspiration fühlt sich jeder Tag an wie ein Geschenk und du kannst deine Dankbarkeit in den nachfolgenden Stunden jederzeit ausdrücken.. – indem du nicht dem Frevel unterliegst und dich der Zerstörung dieser Welt verweigerst. Fange heute damit an und du bist der leibhaftige Frühling – der Frühling deines Selbst und deines eigenen Lebens!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.