HOLE DIR DIE KRAFT…

Eine einfache Anleitung zum Glücklichsein – das ist genau das richtige Werkzeug für den Alltag jedes einzelnen von uns… Wir Menschen tendieren nur allzu gern hin zum Negativen und lassen es zu, dass belanglose Kleinigkeiten unsere Stimmung verschlechtern oder unsere Stimmung negativ beeinträchtigen. Dabei gibt es so viele einfache Mittel und Wege, unsere Stimmung positiv zu beeinflussen.
Hören oder lesen Sie für ein paar Tage keine Nachrichten und Sie werden sehen, dass es auf der Welt keine Kriege und keine schändlichen Mordtaten mehr gibt. Unser Leben und unsere Lebenseinstellung ist in erster Linie ein Produkt unserer Gedanken. Wenn Sie Ihren Geist mit Gedanken an Frieden, Mut, Gesundheit und Hoffnung erfüllen, sind Sie auf dem richtigen Weg eine geistige Grundhaltung für Glück und Frieden zu gewinnen. Verschwenden Sie keine Kraft und keine Gedanken an Menschen, die Ihnen nichts Gutes wünschen – Sie werden diese Menschen nicht ändern können. Wenn böse Menschen Ihnen schon nichts Gutes wollen, dann sollten Sie diesen nicht auch noch Zeit und Gedanken schenken, die sie wiederum von den wesentlichen Aufgaben ihres Lebens abhalten… – so hätten Sie ja zweimal Leid erfahren…! Übergeben Sie die Verantwortung jedes Tages einer übergeordneten Macht (vielleicht Ihrer Glaubensrichtung) und konzentrieren Sie Ihre Energie nur auf das Wesentliche. Helfen Sie anderen Menschen mit einem offenen Ohr, schlichten Streitigkeiten oder üben stetig und konsequent Hilfsbereitschaft im Alltag oder unterstützen mit einer motivierenden Ansprache Ihr Gegenüber; und Sie werden sehen, wie sehr Sie das selbst beflügelt. Instrumentieren Sie die Musik oder das Lesen zum eigenen Glücklichsein. Glücksforscher haben festgestellt, dass etwa Schokolade oder zwanghaftes Grinsen nur sehr begrenzte und kurzzeitige Folgen auf unsere Fröhlichkeit und Befinden haben. Das Hören der Lieblingsmusik jedoch oder das Fördern der Fitness haben Langzeitauswirkungen und beeinflussen unser Wohlbefinden über einen längeren Zeitraum. Ein sehr gutes Mittel um aktuelle Gemütsdellen zu überwinden ist, sich die Musik anzuhören, die man in seiner Jugend, so mit 18-20 Jahren, gehört hat. Hier, so sagt die Wissenschaft, war die eigene Lebenseinstellung rein und sehr Ich-bezogen, nahezu unverkorkst, rebellisch und innovativ, positiv und sehr kraftvoll…
Eine ganz liebe Freundin sagte einmal zu mir: „Warum entschuldigst du dich bei dem Herrn für deine Verfehlungen…? Es ist doch viel besser ihm deine Sorgen und Ängste zu unterbreiten und auf die Unterstützung und Hilfe seiner Engel zu hoffen oder diese einfach in Anspruch zu nehmen.“ Wie recht sie doch hatte… – noch am selben Tag erwählte ich ein einfaches Wegkreuz und erbat Hilfe für meine Alltagssorgen; und suchte mir drei wunderschöne Linden, die zusammen an einem Waldweg standen und nahm diese stellvertretend als Engel, die ich um Unterstützung und pragmatische Hilfe bat, die mir in der Folge dann sehr häufig zuteil wurde. Seit diesem Zeitpunkt bitte ich nur noch selten um Vergebung, sondern akzeptiere mein Mensch-Sein viel besser und handle verantwortungsbewusster. Es sind die einfachen kleinen Änderungen in den Ansichten, im Verhalten, die uns helfen, den Alltag besser und vor allem positiv zu bewältigen. Schließlich ist ‚jeden Tag ein bisschen auf das Jahr gesehen sehr sehr viel!‘
Sehe ich die Lärm- und Sinnesüberflutung eines jeden Tages, so bin ich schlichtweg aufgerufen, mir Ruheräume zu schaffen. Allein das Schließen der Augen verringert den Energieaufwand für das Gehirn um 25 Prozent und gibt dem Organismus eine kurze Insel der Ruhe. Bei Anwendung der vielen kleinen Kleinigkeiten zur Verbesserung unserer Stimmung und Wohlbefindens (vor allem seelisch und mental), werden wir die Erfahrung machen, dass wir am Abend nach getaner Arbeit topfit und noch voll belastbar sind. Wenn wir aber allabendlich todunglücklich und müde in unser Bett fallen, dann haben wir an irgendeinem Punkt des Tages einen Fehler gemacht, der unser körper-seelisch-geistiges Gesamtkorsett über Gebühr belastet hat und jetzt seinen Tribut fordert – nehmen wir diesen Umstand als Maßgabe. Glauben Sie mir: Das Glück läuft immer neben uns her – wir sind nur nicht in der Lage es zu sehen, da uns unsere eigene Blindheit, resultierend aus gesellschaftlichen Erfüllungszwängen, die Sicht verstellt… – das Glück ist nämlich immer an unserer Seite – öffne die Augen, um es zu erkennen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.