Menü +

IMMER ETWAS NEUES…

Unsere Welt ist nur lebens- und überlebensfähig mit Innovationen, neuen Ideen und Konzepten. Das wollen uns unsere gewählten Volksvertreter weltweit suggerieren. Für dieses Ziel sind sie bereit, jede Form der Andersartigkeit zu bekämpfen, jede auch nur geringste Anwandlung von angewandter und gelebter Anarchie und Autonomie auszumerzen… Es scheint, dass Widerstand zwecklos wäre, und schnell ist man geneigt zu sagen, dass ein Einzelner ja gar nichts ausrichten kann.

Innovation schafft Arbeitsplätze, Neuheiten schaffen Nachfrage und Nachfrage generiert Umsatz und Wachstum. Diese in der westlichen, in der zivilisierten Welt, angewandte Philosophie des Kapitalismus ist verantwortlich für den scheinbaren Fortschritt der letzten Generationen. Ein Hinterfragen nach Sinn oder Unsinn wird uns Konsumenten durch eine reichhaltige Auswahl an Kommissionen vermittelt, die zu unser aller Gemeinwohl prüfen und handeln.

So ein elender Bullshit!

Die Realitäten sehen in Wirklichkeit anders aus, als es uns die Politik vorgaukeln möchte. Die Prüfkommissionen und unabhängigen Verbrauchertester sind von der Industrielobby unterwandert und deren Ergebnisse und Prüfberichte entsprechen nicht den Tatsachen und verpuffen somit wirkungslos. Die Politiker sind hauptberufliche Armverlängerungen des Kapitals und handeln ausnahmslos zweckorientiert. Die Einwohner jeden Landes sind zu Statisten geworden, die mit ihren individuellen Ansichten bis zu einem gewissen Punkt der Selbstständigkeit geduldet werden. Es geht mittlerweile keiner Handwerks- oder Industriebranche mehr um die Nachhaltigkeit von angewendeten Produkten, sondern nur noch um den Erhalt von Marktanteilen, Wirtschaftlichkeit und Gewinnmaximierung. Eine ökonomische und ökologische Komponente der benutzten Mechanismen wird dem Verbraucher vorgegaukelt, aber existiert in Realität nur in frisierten Expertisen…

Jetzt sagen natürlich die Leser einer solchen Kolumne, dass das alles ja bekannt sei, und dass man gegen dieses über Jahrzehnte ausgeklügelte System ja eh‘ nichts ausrichten könne – Ja, stimmt! Es geht aber um etwas ganz anderes… – es geht um jeden einzelnen Menschen selbst. Auf welcher Seite stehst denn Du? Was ist denn Deine Meinung zu unserem weltzerstörerischen Dilemma? Und was tust Du jeden Tag für unsere Welt, für unsere Umwelt? Willst du einfach mitmachen, obwohl Du wusstest, dass der Weg unseres Wachstums in eine Sackgasse führt… Es gibt diesen schönen Spruch: Wenn Dein Chef sagt, Du sollst von einer Brücke in die Donau springen, tust Du es dann?

Am Beispiel China wird nur allzu deutlich, wo es hinführt, wenn materielles Wachstum das menschliche Hirn verödet und das intellektuelle Wachstum Schritt für Schritt verwüstet. Die Selbstzerstörung ganzer Landstriche und Regionen hat etwas Absonderliches, etwas wahnsinnig gefährliches. Falls die Chinesen einmal mit der Vernichtung ihrer Heimat fertig sind, werden sie wohl wie die Heuschrecken über ihre Grenzen treten und bei ihren Nachbarn weiter machen – es besteht also nachweislich die alles vernichtende „Gelbe Gefahr“… – und wir Deutsche unterstützen auch noch diese Grundausrichtung durch unser Konsumverhalten; allen voran unsere Regierung. Die scheinbaren Annehmlichkeiten einer kleinen chinesischen Elite gehen ungebremst auf Kosten von Milliarden von Menschen, die auf kontaminierten Böden leben und verdreckte Luft atmen müssen. Zudem leben in diesem Land keine Tiere mehr, weil die Bevölkerung jedes Lebewesen einfach aufgefressen hat. Es existiert in China keinerlei Respekt vor der Umwelt und der Chinese macht sich sogar auf, die weltweiten Ressourcen zu vertilgen – die Range geht von Nashörnern über Tigerzähne, bis hin zu gemahlenen Walknochen und jeder erdenkliche weitere Blödsinn; ..meistens zur Erhöhung der Potenz! Wir selbst erteilen diesem wahnsinnigen Treiben auch noch Lizenzen und Abschussquoten; Hauptsache, unser Partner China bleibt uns als Produzent und Produktabnehmer gewogen… – für unser eigenes Wachstum!

Unser Verhalten ist eine klare Mitschuld am weltweiten Kontrollversagen zum Schutz unserer Umwelt, Ressourcen, Tierbestände und Klimabedingungen. Fast möchte im selbst meinen Kopf schon in den Sand stecken, den visuellen und auditiven Äther abschalten und mich zurückziehen in dunkle Ecken und Löcher, um diesem Treiben in keinster Art und Weise mehr beizuwohnen. Doch ermuntern mich viele Leser meines Blogs, an den Themen dranzubleiben und mich weiter einzumischen – hierfür bin ich dankbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.