Menü +

UNBÄNDIGE FLUTEN

Als die großen Wasser über die Ufer traten und ganze Landstriche unter sich begruben, da schüttelten die Menschen ungläubig die Köpfe und konnten sich nicht erklären, warum sie jedes Jahr die Flut heimsuchte. Das ganze Jahr über leben und verschwenden sie, fahren mehrere Autos gleichzeitig und verbrauchen und verbrauchen; ..ohne zu hinterfragen. Sie konsumieren alles, was ihnen die Industrie anbietet; sie verschwenden nur um des Verschwendens willen und sie vertilgen alles, was ihnen die gewaltige Marketingmaschine unserer westlichen Welt vorgaukelt. Nur die Flut hatten sie bei allem nicht auf der Rechnung und sehen zwischen ihrem alltäglichen Verhalten und dem Ansteigen der Wasser keinen Zusammenhang und sind auch nicht in der Lage, ihr Leben klimaschonend zu verändern.

Und so bauen die Einheimischen neue, noch höhere Dämme, weisen Flächen für die Entwässerung aus, legen Rückhaltebecken an und ziehen ausgehobene Bachläufe durch die nahen Auen. Doch das Wasser lässt sich nicht mehr beherrschen, begradigen und aufhalten. Das Wasser hat sich durch den unsäglichen Umgang mit der Natur, durch die Erderwärmung und durch die Abholzung unserer Wälder, selbstständig gemacht und sucht sich „naturgemäß“ den sich ergebenden Weg durch die Niederungen. Alles, was im Weg steht, wird mitgerissen… Durch das vermehrte Wasser auf unserem Planeten, entwickeln sich komprimierte Dunstzonen, die sich dann als Starkregen in regionalen Gebieten entladen… Bei diesen Starkregen ist keine Region mehr vor dem Ertrinken sicher…

Während die ersten Menschen jämmerlich in den Fluten umkommen und viele Küstenanrainerstaaten vom angeschwollenen Meer weggeflutet werden, diskutieren die Politiker der westlichen Welt immer noch über eine Förderung für Elektroautos und erzeugen Strom immer noch zum Großteil mit Kohlekraftwerke. Die Politiker der westlichen Welt indes suchen immer noch nach Lösungen und streiten jedes persönliche Versagen ab. Sie sind nicht in der Lage, sich dem verführerischen Kapital zu entziehen und neue Wege zu gehen. Sie beharren immer noch auf ihre Wachstumsgesellschaft und versuchen, sich selbst und ihresgleichen in höhere Lagen zu retten…

Als der Verlust der weltweiten Bienenpopulationen zum Einbruch der Obsternten führt und die Menschheit somit ihre Vitaminspender verlieren, versucht die Industrie mit einer noch schlimmeren Chemiekeule, die aggressiven Milben auszurotten, die sie für das Bienensterben verantwortlich macht. Doch der neuerliche Einsatz von Chemie schädigt weitere Insektenarten und die Giftstoffe landen im Grundwasser, dass wir täglich für unsere Ernährung brauchen.

Als in den Ballungsgebieten Chinas zigtausende von Kindern an Asthma, chronischer Bronchitis und weiteren Atemwegserkrankungen leiden und sterben, sieht die Zentralregierung ihre eigenen Fehler ein und versucht mit drastischen Umweltmaßnahmen, der misslichen Lage Herr zu werden. Die Kosten für die Renaturierung der betroffenen Gebiete sind jedoch exorbitant hoch und können von der schrumpfenden Wirtschaftsleistung nicht erbracht werden. Die Bevölkerung macht die Misswirtschaft und Lethargie der Regierung für das Versagen verantwortlich und probt den Aufstand. Bürgerkriegsähnliche Zustände brechen inmitten von tobenden Naturkatastrophen aus und das Chaos verschlingt jede weitere Hoffnung auf Umkehr.

Die Klimaforscher sind sich darüber einig, dass das Abschmelzen der Pole direkte Auswirkungen auf das Ansteigen des Meeresspiegels hat. Bei einer Reduktion der Eisfläche um nur acht Prozent, würden in Deutschland die Flusspegel durch Starkregen um ca. drei bis vier Metern steigen. Was das für Städte wie Passau, Köln und Hamburg bedeuten würde, konnte man bereits bei einigen Hochwasservorboten erkennen. Durch die regelmäßig auftretenden Starkregen in den Gebirgsregionen weltweit wird es Erdrutsche geben, die ganze Siedlungen und Berghänge abrutschen lassen.

Unsere Welt steht durch unser Verschulden am Abgrund und die Hälfte der Tierwelt hat sich bereits von unserem Erdball verabschiedet. Statt die Umweltprobleme sofort und kompromisslos anzugehen, verschwenden die Mächtigen der Weltgemeinschaft ihre Zeit mit sinnlosen Kriegsgezänk um verschiedene Regionen, um wiederum strategische Vorteile für egoistische Staatsziele zu gewinnen oder um sich vor ihrer Bevölkerung durch Krieg und Muskelspiele an der Macht zu halten…

Die Menschheit hat bei Abwägung aller Ignoranz und kapital verblendeter Dummheit keine Verschonung verdient. Die Natur wird sich, nachdem der Mensch den paradoxen Zyklus der Zerstörung bis zur Perfektion getrieben hat, ihre Heimat zurückholen… Immer da, wo sich der Mensch durch seine Dekadenz und Infantilität vor den Gewalten der Welt zurückziehen muss, wird etwas Neues entstehen – und das Wunder kann wieder von vorn beginnen! Spannend wird es sein, zu beobachten, wer nach uns Menschen die dominante Spezies auf dieser Welt werden wird.

Die Dinosaurier und deren Wachstum zu gigantischen Fressmaschinen, kostete ihnen infolge einer Klimakatastrophe das Leben und sie mussten aussterben. Uns Menschen droht schon bald dasselbe Schicksal, mit dem Unterschied, dass die Dinosaurier nichts zu ihrem Untergang dazu getan haben. Ganz im Gegensatz zu uns Menschen… – wir schaufelten uns unser Grab selbst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.